© 2017 RECHTSANWALT ECKELMANN

ZU MEINER PERSON

Horst Eckelmann

Ich bin seit 1980 als Rechtsanwalt in Bremen zugelassen, nachdem ich zuvor mein Jurastudium an den Universitäten in Bielefeld und Kiel absolviert habe. Während  meiner Referendarzeit war ich am Landgericht Bielefeld und dem Oberlandesgericht Hamm tätig.

Im Jahre 1990 bin ich zum Notar bestellt worden. Dieses Amt habe ich bis zur Aufnahme einer Tätigkeit als Syndikusanwalt im Jahre 2008 ausgeübt und führe seither den Titel „Notar a.D.“.

1990 ist mir ebenfalls die Bezeichnung „Fachanwalt für Arbeitsrecht“ und 1998 die Bezeichnung „Fachanwalt für Familienrecht“ von der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer Bremen verliehen worden.

Besuchen Sie mein Profil auf Anwalt.de

Seit Anbeginn meiner anwaltlichen Tätigkeit bin ich auch fast ausschließlich in diesen Rechtsgebieten tätig gewesen. Mein besonderes Interesse für das Arbeitsrecht war bereits während des Studiums an der Uni Bielefeld durch Professor Dr. P. Schwerdtner geweckt worden. Ein nachhaltiges Interesse für das Familienrecht hat sich erst durch die konkrete Tätigkeit herausgebildet.

Auch wenn es auf den ersten Blick so scheint, dass Arbeitsrecht und Familienrecht so gar nicht zueinander passen, so lässt sich nach meinem Dafürhalten dieser vermeintliche Gegensatz schon sehr gut auflösen, da in beiden Rechtsgebieten erst einmal der Mensch mit seinem Problemen in seinem sozialen Umfeld, nämlich am Arbeitsplatz oder aber in seinen familiären Beziehungen im Vordergrund steht. Beides sind Kernbereiche unserer Gesellschaft. Sie haben damit wesentlichen Einfluss auf unser Leben. Neben den existenziellen Faktoren sind sie damit auch als Gradmesser für Zufriedenheit und Glück anzusehen.

Die Konfliktlösung in diesen Bereichen erfordert über die rein juristischen Anforderungen hinaus ein besonderes Fingerspitzengefühl für die emotionalen Befindlichkeiten, die hiermit üblicherweise einhergehen. Dieses breit gefächerte Anforderungsprofil hat mich besonders fasziniert und motiviert.

Dabei kommt nach meinem Verständnis im Verhältnis zwischen Mandant und Anwalt immer mehr darauf an, die von dem Gesetzgeber und der Rechtsprechung geschaffenen Grundsätze so zu transportieren, dass sie auch noch für den juristischen Laien verständlich sind. Darüber hinaus werden wir mit einer Fülle von Gerichtsentscheidungen und Gesetzen bzw. Gesetzesänderungen geradezu überschwemmt. Mittlerweile ist es daher auch für einen juristisch vorgebildeten  Menschen fast kaum noch möglich, den Überblick über den aktuellen Stand in allen Rechtsgebieten zu behalten, so dass sich allein hieraus die Notwendigkeit einer Spezialisierung ergibt.

Darüber hinaus hat sich sowohl im Arbeits- wie auch im Familienrecht eine immer stärker am Einzelfall orientierte Rechtsprechung herausgebildet, sodass es auch immer schwieriger wird, Prozessverläufe und  – ergebnisse seriös vorauszusagen. Die Rolle des Anwalts besteht demzufolge entscheidend darin, aufgrund seines Fachwissens die Tatsachen und rechtlichen Erwägungen in die rechtliche Auseinandersetzung einzubringen,  die geeignet sind, den angestrebten Erfolg zu erreichen. Die „Juristerei“ ist eben keine Naturwissenschaft!

Diese Situation wird verständlicherweise als unbefriedigend empfunden.  Da ich mich in erster Linie in der Rolle als Konfliktlöser gesehen habe, war ich mich immer um einvernehmliche Lösungen  zwischen den Konfliktparteien bemüht, sodass die Anrufung der Gerichte im Regelfall nur dann in Betracht kommt, wenn sonst nichts mehr geht!

Ich habe mich daher im Zusammenhang mit der Novellierung des „Mediationsgesetzes“ entschlossen, mich noch zum Mediator ausbilden zu lassen. Diese Ausbildung ist inzwischen abgeschlossen und ich habe dabei feststellen müssen, dass das eigentlich genau das „Thema“ ist, nachdem ich vermutlich schon immer gesucht habe. Jetzt verfüge ich endlich über eine Technik, die es mir ganz gezielt und strukturiert ermöglicht, Konflikte ohne lange und teure Rechtsstreitigkeiten zu lösen. Damit erhalten auch Sie die Möglichkeit, sich unter meiner Anleitung als Mediator unabhängig von den Unwägbarkeiten einer prozessualen Entscheidung mit Ihrem Konfliktpartner eine für beide Seiten befriedigende Lösung zu erarbeiten.

Völlig unabhängig davon, in welcher Rolle Sie letztendlich beabsichtigen sollten, meine Dienste in Anspruch zu nehmen, kann ich Ihnen zumindest versichern, dass ich mich für Ihre Sache mit aller Energie und Leidenschaft einsetzen werde.

SPEZIALISIERT AUF

TEL: 0421 69679930